Anzeigen
Regionen Spanien
Städte Spanien
Anzeigen
Städtereisen Spanien
Service
Familienurlaub - Familienurlaub Spanien: Alicante



Familienurlaub - Strandurlaub - Badeurlaub - in Alicante können Sie alles haben

Hafen von Alicante

Sie kennen Alicante in Spanien als internationale Hafenstadt. Wobei Alicante nicht nur nicht nur Flair, Ambiente und Hafen zu bieten hat,sondern auch eine spezielle und grosse Auswahl an unterschiedlichsten Stränden.

Die Stadt eignet sich ausgezeichnet für einen perfekten Familienurlaub. Ein Urlaub mit der Familie und ein Urlaub mit Kindern will wohl bedacht und geplant sein, gilt es doch, viele Interessen, Wünsche, Vorstellungen von einem perfekten Urlaub, unter einen Hut zu bringen.

Alicante liegt an der Costa Blanca, gehört zur Provinz Alicante und zur Comunidad Valencia.

Ob Sie einen weiten und offenen Strand oder einen versteckten Strand suchen, Alicante bietet Ihnen dies alles inkl. einem Stadtstrand am Fuss des Benacantil, neben dem Hafen.  Auch Buchten und steinige Strände sind in Alicante zu finden, ebenso wie einen FKK Strand und zum Schnorcheln nutzen Sie die Tauchgründe an der Küste der Isla de Tabarca.

Sie sehen, auch ein perfekter Bade/Strandurlaub lässt sich in dieser quirligen und interessanten Stadt verbringen.   Ein Familienurlaub kann ja auch ein Strandurlaub sein.    Ein Urlaub mit Kindern am Meer,  für die Erwachsenen , der Familien-Urlaub mit der Möglichkeit die Sehenswürdigkeiten einer Stadt zu geniessen, was will man mehr ?

 

Sehenswürdigkeiten in Alicante

Sehenswürdigkeiten von Alicante

Fahren oder gehen Sie zur Burg , dem Castillo de Santa Barbara und geniessen Sie vom Castillo aus dem 16. Jh. den beeindruckenden Panoramablick bis zur Insel Tabarca.

Die Iglesia de Santa Maria - Die Kirche aus dem 16. Jahrhundert wurde dort errichtet, wo einst eine arabische Moschee stand. Der Innenraum ist gotisch, der Hochaltar und das Portal stammen aus dem Barock. Ebenfalls sehenswert und zu empfehlen, ist eine Besichtigung der Concatedral de San Nicolas de Bari    (Kathedrale aus dem 17 Jh.)

In den gut sortieren Tourismus Büros erhalten Sie Informationsmaterial über alles Sehenswerte in und um Alicante. Alle Informationen erhalten Sie selbstverständlich kostenlos.


TIPP:   Sehenswürdigkeiten in Alicante   auf dieser Seite haben wir noch einmal die wichtigsten und grössten Sehenswürdigkeiten von Alicante punktuell aufgelistet. Einfach anschauen und ggfs. ausdrucken !

Promenaden in Alicante

Promenade von Alicante

Ein beliebtes Postkartenmotiv und deshalb fast jedem Alicante Besucher bekannt, ist die Explanada, die Flaniermeile mit dem beeindruckenden Marmorboden, der dreifarabig strahlt. Die fast 7 Millionen Bausteine, jeder 4x4 cm gross, wurden bereits 1867 verlegt. 

Die Explanada ist zwar die bekannteste, aber nicht die einzige Promenade in Alicante.  Die Uferpromenade Conde de Vallellano liegt parallel zur Explanada.  Sie können auch über die Mole Francisco Tomas y Valiente spazieren und die Treppen d er Königin begutachten. Ihr gegenüber im Wasser steht die Skulptur "Die Rückkehr des Ikarus".

Sehenswert ist ebenfalls die Plaza Gabriel Miro, die in einer Parallelstrasse hinter der Explanada liegt. sie ist ein sehr schöner Platz mit alten Bäumen und einem großen Springbrunnen, an der auch die Hauptpost liegt.

Wenn Sie hinter dem Platz wieder in nordöstlicher Richtung zurückgehen, gelangen Sie zur Rambla de Mendez Nunez. Die Rambla de Medez Nunez zeigt im rechten Winkel zur Explanada nach Norden und unterteilt die Altstadt sozusagen in zwei Hälften.  Auch hier herrscht , vor allen Dingen abends und nachts ebenfalls reges Leben.

Von hier aus können Sie dann durch die Calle Mayor zur Kathedrale San Nicolas de Bari abbiegen.

Während Sie Ihren Familienurlaub in der Stadt in vollen Zügen genießen, kann der Rest Ihrer Familie den Strand- und Badeurlaub auskosten.   In dieser Stadt ist alles möglich.  Jedes Familienmitglied kommt auf seine Kosten.

Auch in günstiger Urlaub mit Kindern lässt sich hier verbringen.  Das Angebot, gerade in dieser Gegend der Costa Blanca  ist wirklich breit gefächert und groß.

Wo genau liegt Alicante? Lageplan

Alicante und seine Geschichte

Sport und Ballonfahren, Fallschirmspringen bei Alicante

Am Hang des Benacantil wurde die erste Siedlung im Gebiet des heutigen Alicantes angelegt. Dort waren die Siedler nahe am Meer, aber dennoch geschützt in den Bergen. Obwohl man keine Ruinen gefunden hat, sind sich Historiker sicher, dass die Iberianer den Berg in irgendeiner Form befestigt und bebaut hatten.

Später wurde in Benalua die römische Siedlung Lucentum gebaut. Sie ist der Vorgänger von Alicante. Mit der Ankunft der Mauren wurde eine Stadt unter dem Schutz der Burg errichtet. Alfonso der Weise eroberte sie 1246 für die Castilianische Krone. 1308 holt Jaime III Alicante ins Königreich Valencia. 1490 gewährte Ferdinand das Stadtrecht.

100 Jahre später war Alicante der Haupthafen Castiliens und betrieb regen Handel über das Meer. Die Wirtschaft blühte auf, die Bevölkerung wuchs und wuchs. Bald schon hatte sich Alicante zum drittgrößten Handelshafen Spaniens entwickelt. In Kriegszeiten wurde Alicante oft vom Meer aus angegriffen. Erst im 18. Jahrhundert hatte die Stadt die Möglichkeit, sich von den Angriffen zu erholen. Ab dem 19. Jahrhundert begann der erneute Wachstum. Durch die Errichtung eines Eisenbahnnetzes ab 1858 war Alicante besser zu erreichen und bot damit der Urlaubsindustrie einen neuen Anlaufplatz.

Die Festung Santa Barbara

Über der Stadt thront in 166 m Höhe auf dem Berg Benacantil die Festung Santa Barbara. Kathager begannen im 3. Jh. v. chr. mit dem Bau, nachdem zuvor Iberer und Griechen eine erste befestigte Siedlung angelegt hatten.

Römer nahmen dann von ihr Besitz , und im Jahr 711 kamen die Mauren, die bis 1265 blieben, dem Jahr, als Jaime I. die Stadt erorberte. Im 17. und 18. Jh. wurde die Festungsanlage teilweise zerstört. Die Struktur der einstmals autarken Festung, ist, dennoch zu erkennen.

Wenn die Hitze nicht zu gross ist, sollteman auf den Strand und auch auf den Aufzug verzichten, der von dort auf die Festung Santa Barbara fährt, und statt dessen den Aufstieg über die Altstadt machen.

Wir steigen dazu die Calle San Rafael immer weiter nach oben und bleiben auf den schmalen Pfaden, die durch Geröll und Gestrüpp bis zur Festung führen.

In der gewaltigen Festungsanlage gibt es einen Ausstellungssaal der Stadt Alicante, in dem Werke alicantinischer Künstler zu sehen sind. Und im hinteren Teil, das privte Museum der Puppen, die auf den Hogueras de San Juan prämiert wurden.

Zu sehen ist von hier aus auch die zweite Festung, das Castillio de San Fernando. Die Burg liegt 89 m über der Stadt auf dem die Stadt nordwestlich begrenzenden Hügel. Sie wurde 1810 anläßlich des Unabhängigkeitskrieges gebaut.

Standort, Klima, Sprache, Weinroute

La Finca golf Alicante

Standort: Die Costa Blanca liegt an der Ostküste Spaniens. Zum Süden grenzt sie an die Costa Almeria und zum Norden an die Costa Dorada an.

Klima: Durchschnittstemperatur während der Wintermonate: 16 ºC, im Sommer ca. 32 ºC.

Sprache: Offizielle Sprache ist Spanisch und Valenciano. Durch die große Anzahl von Touristen und Auswanderen ist Englisch und Deutsch auch sehr weit verbreitet.

Reiseformalitäten: Gültiger Reisepass oder Personalausweis für EU-Bürger

 

Flüge und Unterkunft in Alicante können Sie über uns online buchen.

Alle wichtigen Links finden Sie unter dem Menüpunkt Städtereisen Spanien


Die Weinroute bei Alicante - Weinverkostung - Weinproben - Bodegas

Essen, Trinken, Nachtleben

Essen, Trinken, Nachtleben

Eine Spezialität ist die Paella alicantina, das typische , valencianische Reisgericht mit Shrimps, Muscheln und anderem Seegetier.  Sopa de Cebolla (Zwiebelsuppe), Caldero und Arros am Costra, Fische und Schalentiere.

In den Bars der Altstadt von Alicante wird eine echte Novität getrunken: Plif-Plaf - eine eine Mischung aus Mitella-Wein und Cola.

Es gibt unzählige Restaurants für alle Geschmäcker und alle Geldbeutel.

In den letzten Jahren entstanden viele neue Kneipen und Pubs und freitags und samstags stürzen sich Scharen vergnügungssüchtiger Alicantiner in die Alstadt. Allerdings sollte man sich erst ab 23 Uhr (frühestens) ins Nachtleben stürzen und vorher noch einen Aperitif bzw. ein Abendessen in den kleinen Tascas und Bars zu sich nehmen.

Besonders zwischen der Plaza de Carmen und der Plaza Quijano pulsiert das Leben, besser gesagt, stockt es fast, so vill ist es bis in die Morgenstunden - in den Bars und Pubs.

Kurzurlaub, Wochenendreise oder Städtereise nach Alicante

Burg u. Kirche bei Nacht

Die Verbindung von Strand, Kutlur und Nachtleben macht die Provinzhauptstadt zu einem guten Standquartier für einen Costa-Blanca-Urlaub. Von hier aus kommt man auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln leicht ins Umland.

Für Alicante selbst sollte man sich mindestens drei Tage Zeit nehmen. Wir empfehlen noch zwei Tagesausflüge: Der eine führt ins gebirgige Hinterland, der andere an die großen Badestrände im Norden der Stadt.

Wer nicht viel Zeit für Alicante hat, sollte zumindest einen Bummel über die schöne Hafenpromenade Explanada de Espana machen, in Ruhe eine Horchata (Mandelmilch) trinken und sich dann zumindest die Kirche Sana Maria, die Kathedrale San Nicolas de Bari - das größte Gebäude der Altstadt - sowie die Festung Santa Barbara ansehen, von wo aus man einen herrlichen Blick auf die Stadt genießen kann.

Alicante ist eine Großstadt mit dem Flair spanischer Hafen- und Touristenstädte: Palmenallee entlang dem Yachthafen, Banken und Kaufhäuser, Märkte im Freien, diverse Strände in der Nähe und einen schönen Strand in der Stadtmitte.

Auch historisch gesehen, hat die Provinzhauptstadt einiges zu bieten: Beispielsweise Reste eines Dorfes aus der Bronzezeit um 1400 v.u.Z.. sowie ein iberisches Dorf am Strand von Albufereta aus dem 4. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung.

Die Römer gaben der Siedlung den Namen Lucentum - die Leuchtende, in Anlehnung an Akra Leuca - die weiße Festung - , wie die Karthager die Siedlung genannt hatten. bis zu dem Begriff "Costa Blanca" ist es von der "Leuchtenden, Weißen" nicht mehr weit - gewitzte Tourismusstrategen mussten ihn nur aufgreifen.

Wetter

Spanien
sonnig 29°C

© 2007 wetteronline.de
Anzeigen
suchmaschineneintrag
Anzeigen
suchmaschineneintrag