Anzeigen
Regionen Spanien
Städte Spanien
Anzeigen
Städtereisen Spanien
Service
Kulturreisen, Kulturreise, Studienreise, Spanien



Kulturreise - Studienreise - Spanien

Kloster Yuste Extremadura
Kloster Yuste Extremadura

Spanien ist für Kulturreisen oder Studienreisen geradezu prädestiniert! Wo , in welchem Land Europas finden Sie mehr Geschichte und zu Stein gewordene Zeitzeugen der Geschichte, als hier in Spanien ?!

Die ältesten menschlichen Hinterlassenschaften, die hier in Spanien in Atapuerca gefunden wurden, sind ca. 1,1 Millionen Jahre alt. Die menschlichen Knochen wurden dem homo antecessor zugewiesen.

Wenn Sie nicht ganz so weit zurückzugehen gedenken, dann werden Sie an den meisten kulturell interessanten Orten, nicht umhin können, sich mit den Westgoten, den Römern, Kelten, Phöniziern und Iberern zu beschäftigen - und natürlich mit den Mauren und Juden.

Ich will Sie an dieser Stelle nicht en detail in die spanische Geschichte einführen, ich will lediglich ein paar Denkanstösse geben.

Es ist schier unmöglich alle Kulturdenkmäler und kulturell interessanten Orte, Plätze, Regionen aufzuzählen. Dafür gibt es einfach  zu viele Bereiche, die man bereisen sollte und sich unbedingt ansehen müsste.

Waren Sie schon einmal in Cordoba und Granada ? Falls nicht, so kann ich Ihnen diese beiden Städte in Andalusien nur wärmstens empfehlen.

Sehenswertes Cordoba

Cordoba - Moschee
Cordoba - Moschee

Karl d.G. sagte, nachdem er die Moschee von Cordoba gesehen hatte und das , was daraus geworden war  (man hatte große Teile des Säulenwaldes entsorgt und eine Kathedrale in die Mitte der Moschee gebaut), dann hätte er niemals seine Zustimmung zu dieser Zerstörung einmaliger Baukunst gegeben.

Glücklicherweise ist die Moschee, mit deren Bau im Jahre 784 begonnen wurde und die bis in das Jahr 987 mehrfach erweitert wurde, noch so weit vorhanden, dass jährlich tausende von Menschen fasziniert und hingerissen, dieses Wunder der arabsichen Baukunst bestaunen und bewundern.

In der Zeit, als Cordoba ein Kalifat war, erreichten die Kunst und die Wissenschaft eine nie dagewesene Blütezeit. Die Bevölkerung wuchs stark an. Allein im Gebiet des Guadalquivir soll es mehr als 12.000 bewohnte Orte gegeben haben. Cordoba selbst zählte ca. 113.000 Häuser und 600 Moscheen, darunter die Hauptmoschee, die einzigartige Mezquita.  Die Mezquita wurde vor einigen Jahren zum Weltkulturerbe erklärt, ebenso der nicht minder sehenswerte Alcazar (Palast).

Buchempfehlung: Ein wunderbares Buch, dass ich Ihnen wirklich ans Herz lege, wenn Sie an der Geschichte von Cordoba interessiert sind:  "Die Säulen des Glaubens" von Ildefonso Falcones.   Ich habe es gerade gelesen und konnte es nicht mehr aus der Hand legen.

Weitere grosse uns sehenswerte Städte, deren Schönheit und Einzigartigkeit auf diese Epoche zurückzuführen sind, sind ohne Zweifel, Granada, Sevilla und Toledo

Wo liegt Cordoba - Infos und Sehenswürdigkeiten

Die Alhambra in Granada

Alhambra - Granada
Die Alhambra - Granada

Im Jahre 1241 wurde die Alhambra zu dem heute noch erhaltenen Palast ausgebaut.  Die Kath. Könige Isabella von Kastilien und Ferdinand von Aragon liesen die Stadt im Januar 1492 vor ihren Truppen kapitulieren. Der letzte Herrscher Muhammad XII. übergab die Stadt. 

Die Zeit der Mauren, der Kalifate und Emirate, ging als eine der zivilisiertesten und tolerantesten in die Geschichte ein.  Bis auf wenige Ausnahmen, durften Juden und Christen ihren Glauben ausüben.  Agrarwirtschaft, Ackerbau, Kunst, Wissenschaften und Handel erreichten einen nie zuvor und auch niemals mehr danach , Blütezeit.

Dennoch war die Epoche der Mauren nicht von Ruhe und Frieden geprägt. Der Widerstand formierte sich schon recht früh. Bereits im Jahr 722 rebellierte der adlige Westgote Pelayo gegen den muslimischen Stadthalter von Asturien. Aus seinem Machtbereich entstand das Königreich Asturien.

Mit der Vertreibung der Mauren von der Iberischen Halbinsel (Reconquista) , zeitglich mit der Entdeckung Amerikas durch Christoph Kolumbus, im Jahre 1492, stieg Spanien vorübergehend zu einer christlichen Weltmacht auf.

Bedauerlicherweise war auch ab diesem Moment die Zeit der religiösen Toleranz vorbei.  Sowohl Moslems wie auch Juden mussten konvertieren. Dann wurde im Jahre 1478 die spanische Inquisition eingerichtet.  Sie diente in erster Linie dem Zweck Konvertieten aufzugreifen, die zwar nach aussen hin dem neuen Glauben zugetan waren, aber heimlich ihren alten Glaubensgrundsätzen nachkamen.

Im Jahre 1609 lies Philipp III sogar die Moriscos vertreiben (Muslime die zum Katholischen Glauben konvertiert waren).

Hinweis:  Der Mudejarstil bereichterte die spanische Architektur

All das - und noch viel mehr - bietet Ihnen Granada.

TIPP: fliegen Sie am besten nach Malaga und beginnen Sie dort Ihre Kulturreise

Kultur- und Studienreise online buchen

468x60_ClickMix_neu
Wetter

Spanien
sonnig 29°C

© 2007 wetteronline.de
Anzeigen
suchmaschineneintrag
Anzeigen
suchmaschineneintrag