Anzeigen
Regionen Spanien
Städte Spanien
Anzeigen
Städtereisen Spanien
Service
Sightseeing, Sehenswürdigkeiten Barcelona ,



Sehenswürdigkeiten Barcelona - Rundgang 1

Barcelona - Ramblas

Barcelona hat so viele Sehenswürdigkeiten, dass es sinnvoll ist, einige Routen aufzuzeigen.  Der erste Rundgang, den wir vorschlagen, führt uns über einen der Wege,  für den viele in Barcelona eine grosse Vorliebe besitzen und der gleichzeitig einer der berühmtesten Strassen der Stadt ist: Es handelt sich um die farbenfrohe und aussergewöhnlichen Ramblas.  Eine Wegstrecke, die uns vom Zentrum der Stadt zu einer weiteren Attraktion des heutigen Barcelonas führt: die Seeseite.

Unser Ausgangspunkt ist die Placa de Catalunya, Mittelpunkt der Stadt und Verkehrsknotenpunkt.  Der Platz wird von bedeutenden Bauwerken umgeben, in denen heutzutage Banken und grosse Kaufhäuser untergebracht sind  (wie zum Beispiel El Corte Ingles oder das Einkaufszentrum "El Triangle"), und in der Mitte finden wir großzügig angelegte Springbrunnen. An einer Ecke des Platzes fällt das Denkmal an Francesc Macia, ehemaliger Präsident der Landesregierung von Katalonien auf.

Der erste Halt auf unserem Rundgang ist die Font die Canaletes(Canaletes Brunnen), eines der Elemente mit denen sich die Barceloniner Rambla am meisten identifiziert.  Dieser Gusseisenbrunnen istseit dem XIX. Jahrhundert privilegierter Zeuge aller geschichtlichen Ereignisse der Ciudad Condal. Er besitzt vier Hähne und wird von einer vierarmigen Laterne gekrönt.  Einer Legende gemäss, "kehren alle diejenigen die vom Wasser des Canaletes - Brunnen trinken, unweigerlich an weiteres Mal nach Barcelona zurück".

Nachdem wir erst wenige Schritte auf unserem Rundgang zurückgelegt haben, sehen wir auf der rechten Seite die Reial Academia de Ciencies i Arts, das heutige Theater Poliorama, das seit 1929   einige der Säle des Gebäudes nutzt.  Die Akademie wurde im XVIII. Jahrhundert ins Leben gerufen, nachdem das Estudio General, eine Lehranstalt der Jesuiten für die Adligen von Cardelles, die ursprünglich diesem Rambla-Abschnitt den Namen Rambla dels Esudis gab, verschwanden,nachdem Barcelonas Universitäten aufgelöst worden waren.

Ein wenig weiter finden wir das ehemalige Gebäude der Compania de Tabacos de Filipinas, das uns einen Einruck von den Wohnhäusern vermittelt, die sich das Bürgertumim vergangenen Jahrhundert bauen liess. Der Bauplan des Hauses stammt aus dem Jahre 1880.

Neben diesem Bauwerk  liegt die schöne Betlehemkirche . Es ist ein ehemaliges Kloster  der Jesuiten und eines der wenigen Barockbauten, die heute noch in der Stadt existieren.  Der Bau der Belehem-Kirche  wurde 1681 begonnen, obwohl sie erst viel später,  im Jahre 1732 , vollendet wurde. 

Auf der anderen Seite der Rambla liegt der Palau Moja an der lebhaften Einkaufstrasse Portaferrissa.  Hier lebte eine Zeitlang der Dichter  Verdaguer unter der Obhut der marquesses de Comillas, die das Gebäude von der Familie Moja bekauft hatten.

Etwas weiter weg , auf der Placa dels Angels, befinden sich das Museu d Art Contemporani de Barcelona (MACBA), dessen originelles Gebäude von Richard Meier konstruiert und 1995 eröffnet wurde, und das Convent dels Angels, gotische Konstruktion, die seit 1999 Sitz der Kulturorganisation FAD ist.  Unweit von hier ist auch das Centre de Cultura Comtemporania de Barcelona (CCCB), welches im ehemaligen Casa de la Caritat eingerichtet ist . Seit einigen Jahren werden hier temporäre Ausstellungen gezeigt. 

Weiter auf den Rambla in Richtung Meer, fällt uns der Palau de le Virreina auf, der im Barockstil gebaut wurde und mit einer Rokokodekoration ausgestattet ist, die unübersehbar auf die zwölf Monate des Jahres anspielt. Der Palast gilt als perfektes Modell und vollkommenstes Bauwerk der katalanischen Profanarchitektur des 18. Jahrhunderts.  Der Komplex wurde 1941 zum Kunsthistorischen Nationaldenkmal erklärt.

Indem wir unseren Weg fortsetzen, entdecken wir auf der rechten Seite, den volkstümlichen Mercat de la Boqueria - auch unter dem Namen Sant Josep bekannt - eines der modernistischen Bauwerke Barcelonas, dessen Besuch obligatorisch ist.   Dieser Markt öffnete seine Türen zum ersten Mal im 18. Jahrhundert. Etwas weiter geradeaus, derTeil der Ramblas, der unter dem Namen Rambla dels Caputxins bekannt ist  Hier können wir auf dem Pla de l Os oder Pla de la Boqueria "auf" einem Kunstwerk spazieren.  Es handelt sich um das von Miro 1977 geschaffene Mosaik, das die Pflastersteine schmückt und dem Markt gewidmet ist.

Anzeigen und Empfehlungen

Wetter

Spanien
sonnig 29°C

© 2007 wetteronline.de
Anzeigen
suchmaschineneintrag
Anzeigen
suchmaschineneintrag