Anzeigen
Regionen Spanien
Städte Spanien
Anzeigen
Städtereisen Spanien
Service
Toledo, Informationen, Urlaub Toledo, Sehenswürdigkeiten Toledo



Toledo, Zentrum der Philosophie, Wissenschaft und Dichtung

Toledo Plaza

Toledo - eine Stadt mit grosser Historie und Geschichte.  Die meisten Touristen, die nach Toledo kommen, wollen auf den Spuren El Grecos wandeln.  El Greco, der ca. 1541 auf Kreta geboren wurde, lebte 37 Jahre in der Stadt auf den sieben Hügeln, und schuf dort viele seiner Meisterwerke. .

El Greco ist bedeutend, aber man sollte dennoch die anderen Sehenswürdigkeiten von Toledo nicht vernachlässigen.  Die Stadt hatte schon im 13. Jahrhundert eine grosse Bedeutung und war bekannt als Zentrum von Wissenschaft, Dichtung und Philosophie. Hier entstanden ebenfalls bedeutende Übersetzungen aus dem Hebräischen und Arabischen ins Lateinische.

Man nennt Toledo auch die Stadt der drei Kulturen. Hier begegneten sich im Mittelalter Christentum, Islam und Judentum und befruchteten sich gegenseitig. Alle lebten in grosser Eintracht und mit grosser Toleranz dem Andersgläubigen gegenüber.

Wo liegt Toledo?

Moschen, Synagogen, Kathedralen

Kathedrale v. Toledo

Auf dem Platz der einstigen Hauptmoschee erhebt sich heute die mächtige  Kathedrale mit ihrem 90 Meter hohem Turm. Sie entstand zwischen 1227 und 1493 und war einst die reichste Kirche im Land.  Auch Werke von El Greco gehören zur Kathedrale. Allerdings sind mehr als 20 Meisterwerke des Künstlers in seinem ehemaligen Wohnhaus, welches zum Museum umgeandelt wurde, ausgestellt. Darunter auch das berühmte Gemälde "Blick auf Toledo".

Juden waren schon immer in Toledo zu Hause. Während der Herrschaft der Mauren waren sie Vermittler zwischen diesen und den Christen. Sie lebten ihren Glauben und bereicherten das intellektuelle und künstlerische Leben.  Ein Lesetiipp dazu: "Die Jüdin von Toledo" von Lion Feuchtwanger!

 

das Katholische Herrscherpaar Isabella und Ferdinand

Synagoge in Toledo

Zwei Synagogen sind noch erhalten: Santa Maria la Blanca - heute ein Museum - und die Sinagoga del transito, die Teil des Sephardischen Museums ist, das die Geschichte des spanischen Judentums erzählt. Ende des 14. Jahrhunderts erschütterten Pogrome die Gemeinde. 100 Jahre später zerstörte das katholische Königspaar Isabella und 'Ferdinand das Nebeneinander der Religionen vollends. Mit grosser Brutalität wurden Juden und Muslime verfolgt. Jeder , der sich nicht taufen lies, wurde aus Spanien vertrieben.

Toledo muss man sich erwandern! Beginnen Sie am Ufer des Tajo. Der Fluss wird von der ca. 200 Meter langen Alcantara Brücke überspannt. Diese Brücke gilt als das besterhaltene römische Brückenbauwerk.

Über der Stadt thront der Alcazar, der Palast der moslemischen und christlichen Herrscher. Jahrhundertelang residierten hier die spanischen Könige, ehe der düstere Philipp II. im Jahr 1561 die Hauptstadt nach Madrid verlegte.  Für die spanische kath. Kirche und ihren Primas aber blieb Toledo das Machtzentrum.

mit der Bahn nach Madrid - nur eine halbe Stunde

Toledo Museum

Spaniens Nationaldichter Miguel Cervantes (1547 - 1616) beschrieb die Stadt als einen "bedrückenden Felsblock". Ernst, streng und verschlossen wirkt sie auch heute noch. Dazu trägt schon die mittelalterliche Gassen-Architektur bei. Für Autos ist die Stadt wahrlich nicht gemacht. 

Eine schnelle Bahnverbindung macht Toledo quasi zu einem Vorort von Madrid. Die Fahrt dauert nur eine halbe Stunde und kostet 10 Euro. Deshalb kommen viele Besucher als Tagesgäste in die etwa 77.000 Einwohner zählende Stadt. Eine Attraktion schon bei der Ankunft ist die Bahn-Station im kopierten Mudejar-Stil, jener Bauweise, die Moslems unter christlicher Herrschaft zur Blüte brachten.

Verbinden Sie Toledo am einfachsten mit einer Städtereise nach Madrid. Fahren oder fliegen Sie nach Madrid und nehmen Sie, wie beschrieben, am schnellsten und einfachsten dann den Zug!

 

 

Wetter

Spanien
sonnig 29°C

© 2007 wetteronline.de
Anzeigen
suchmaschineneintrag
Anzeigen
suchmaschineneintrag